Ahnengalerie der Küchenwecker.




Historische Vorläufer: Porzellan-Figurinen als Eieruhr.

Neben Kombi-Küchenuhren und Keramik-Wandmasken sind diese Figurinen ein drittes, einzigartiges Phänomen aus deutschen Landen.                       Seit 1920 wurden sie bis in die 70er in Manufakturen in Thrüngen und Süddeutschland hergestellt (der Verfasser bedankt sich für weitere Informationen)

Die kleinen Küchenhelfer waren vornehmlich in D, GB und Übersee begehrte Sammlerobjekte. Viele wurden nach 1945 von amerikanischen GIs als typisch deutsches Souvenir gekauft. Prompt folgten japanische Kopien der deutschen Entwürfe. Ebay machte es möglich, dass die liebenswerten Figurinen nach einer Reise um die halbe Welt wieder heil nach Deutschland gelangten.